Wissensblog der Internetagentur goldorange aus Hannover

Eye-Tracking-Studien zeigen: SEA über organischen Suchergebnissen erfolgreicher

Suchmaschinenmarketing (SEM) steht im Bereich Online-Marketing nicht nur bei B2C-, sondern auch bei B2B-Unternehmen ganz oben auf der Liste. Doch nicht jede SEO-Maßnahme lohnt sich gleichermaßen, wie Eye-Tracking-Studien, wie die der Suchmaschinenexperten von Search Engine Land, zeigen.

So betrachten User Suchmaschinen-Webseiten

Der Blickrichtung von Usern (aus westlichen Ländern) entsprechend - von oben links nach unten rechts - verweilen die Besucher von Suchmaschinenseiten meist am linken Rand der Suchergebnisdarstellung, da sie die Überschriften und Beschreibungstexte nach Relevanz screenen. Anzeigen von Google AdWords & Co., die sich direkt über den organischen Suchergebnissen befinden, haben daher leichtes Spiel: Gut 90 Prozent der Suchmaschinennutzer fokussierten die Anzeigen über den organischen Ergebnissen genauso stark oder sogar noch stärker als die oberen Treffer der organischen Suche. Anzeigen auf der rechten Seite nehmen User i.d.R. kaum wahr oder zumindest nicht lange wahr. Dort platzierte Keyword-Advertising oder Suchwortanzeigen haben es daher schwer, die Aufmerksamkeit der meisten Besucher von Google, Bing & Co. zu gewinnen.

Bildquelle: searchengineland.com

Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen!

Senden Sie uns ein paar Infos und wir vereinbaren einen Termin am Telefon oder vor Ort für ein erstes Gespräch.

Jetzt anfragen!

Kostenlos und unverbindlich.