Wissensblog der Internetagentur goldorange aus Hannover

Die neue Facebook Suche - Graph Search

  • Veröffentlicht am 07.02.2013
Facebooks geplante neue Suchfunktion "Graph Search" ist in aller Munde und könnte der individuellen Nutzung der Facebook-Gemeinde wie auch der digitalen Markenkommunikation von Unternehmen neue Dynamik verleihen.

Im Gegensatz zur aktuellen Suche kann man künftig mit der neuen Facebook-Suche nicht nur rudimentär nach dem Namen von Pages, Nutzern und Veranstaltungen suchen, sondern dank eines komplexen und personalisierten Ansatzes gezielt nach Informationen jeder Art innerhalb des Sozialen Netzwerkes suchen. So ermöglicht es Graph Search weitere Parameter zu berücksichtigen: Wem "gefällt" welche Marke bzw. welches Unternehmen? Welche Fotos gibt es zu einem bestimmten Thema? Wer arbeitet bei einem bestimmten Arbeitgeber? Wer ist Single und wohnt in derselben Stadt? u.v.m.

Was ist noch neu? Da Facebook auch künftig keine Websuche wie Google anbietet, sondern auf das Facebook Netzwerk beschränkt ist, wird Facebook die Suchmaschine Bing ihres Partners Microsoft integrieren. Wer also auf Facebook mit seiner Suche nach Personen, Fotos, Orten und Interessen nicht fündig wird, erhält unter dem Punkt "Web Suche" ("Web Search") direkte Ergebnisse via Bing.

Warum auch Unternehmen von Facebook Graph Search profitieren

Naheliegend, dass personalisierte Suchergebnisse nicht nur Privatnutzer oder Geschäftspartner zusammenbringen, sondern auch für Unternehmen sehr interessant sind: z.B. um ihre Werbung noch passgenauer zu gestalten, das eigene Facebook-Monitoring zu verbessern oder mehr über die eigenen und potentiellen Markenfans zu erfahren (z.B. wo sie herkommen, welche Interessen sie sonst noch haben, welche Prominente sie mögen, die man ggf. als Markenbotschafter gewinnen könnte, etc.). Darüber hinaus, haben Unternehmen und Marken nun auch die Chance, noch besser gefunden zu werden.
Zudem können Personalverantwortliche Facebook auch stärker als berufliches Soziales Netzwerken nutzen. Je nach öffentlich zugänglich gemachten Informationen könnten Unternehmen qualifizierte Bewerber, Geschäftspartner oder Influencer in Abhängigkeit von ihrem beruflichen Werdegang, Wohnort, Interessen o.ä. identifizieren (z.B. „Marketingmanager in Hannover, die studiert haben und sich für Online-Marketing interessieren“).

Konsequenzen für die Suchmaschinenoptimierung für Unternehmen und Marken

Sollte sich die neue Facebook-Suche etablieren, ist es Unternehmen künftig zu empfehlen, neben der klassischen Suchmaschinenoptimierung ihrer Websites auch ihre Marken-/Unternehmens-Seiten auf Facebook an die neuen „Facebook-SEO-Kriterien“ anzupassen. Gute Ansätze bieten die "6 Kriterien zur Facebook SEO für Graph Search" von Annette Kling.

Wann kommt Facebook Graph Search nach Deutschland?

Das ist noch nicht ganz absehbar. Derzeit befindet sich Facebook Graph Search in den USA noch im Beta-Test. Im Rest der Welt kann man sich nur über eine Warteliste für die Test-Nutzung der neuen Suchfunktion anmelden. Damit sich alle Facebook Nutzer weltweit trotzdem schon einmal mit der neuen Suche auseinandersetzen können, bietet Facebook Videos die folgenden Videos zur Graph Search:





Datenschutz und Facebook Graph Search

Datenschutz ist ja bekanntlich ein heikles Thema. Zwar sind die Nutzer- und Unternehmensdaten auf Facebook auch das Kapital des weltweit erfolgreichsten Sozialen Netzwerks. Allerdings gibt es keinen Grund zur Hysterie. Denn auch die neue Facebook Suche gibt nur die Informationen preis, die Facebook-Nutzer in den Privatsphäreeinstellungen als "öffentlich" markiert haben. Zu der Thematik Privatsphäre nimmt Facebook auch in diesem Informationsvideo Stellung:



Weitere Artikel zum Thema Facebook Graph Search

Wer noch mehr zu den konkreten Funktionalitäten oder den Potenzialen für die digitale Markenkommunikation wissen möchte, dem empfehlen wir u.a. die folgenden Artikel:
allfacebook.de // Facebook Graph Search - Die neue Facebook Suche im Social Graph leaddigital.de // Facebook-Änderungen: "Gewaltiger Schub" für Marken